Ein Kinderheim der Kulturen

Nofshon Akim...

...ist eine Einrichtung der Organisation "AKIM JERUSALEM". Das Betätigungsfeld wird am besten mit "Familien - Entlastungs - Dienst" umschrieben. Das Ziel von "Nofshon Akim" ist es, Kinder mit Behinderungen für kurze Zeitperioden aufzunehmen, während die Integration in den Familien dennoch gewährleistet bleibt. Dadurch entsteht für die Familien die Möglichkeit, sich über eine begrenzte Zeit von der Tagespflege zu entlasten (z. B. während Urlaub, Krankheit usw.). Zusätzlich bietet "Nofshon Akim" Schutz und Obdach bei plötzlichen Notlagen, wie z.B. im Falle von Krankheit bzw. Tod in der Familie oder wenn das Gericht Kinder für bestimmte Zeiten aus Familien herausnimmt (Kindesmißhandlungen oder andere Arten von Mißbrauch).


Zielgruppe Kinder und Jugendliche:

mit einer staatlich anerkannten Behinderung oder Invalidität
aller Behinderungsstufen ab einem Alter von 3 Monaten
unabhängig; von Rasse, Religion und Geschlecht.

Kapazität

16 Personen pro Tag und Nacht
Zur Zeit werden von "Nofshon Akim" 34 örtliche Gemeinden in Israel betreut
Jährlich besuchen ungefähr 250 Familien (teilweise mit mehreren behinderten Kindern)"Nofshon Akim"
Es wurde u.a. ein Projekt gestartet um auch Kinder aus Tel Aviv, Haifa, usw. aufzunehmen

Umfang und Art der Dienstleistungen

Unterbringung mit Versorgung aller Grundbedürfnisse einschließlich Übernachtung
Medizinische Versorgung falls erforderlich
Soziale und kulturelle Aktivitäten einschließlich drei Workshops/ Woche mit den Inhalten: Kunst, Sport, Musik, Wanderungen und Touren mit einem Minibus
Abholen und Bringen der Kinder von den Schulen zu "Nofshon Akim"
Unterstützung der Eltern u.a. durch Gespräche mit qualifizierten Sozialarbeitern während und nach den Aufenthalten in "Nofshon Akim"

Hauptziele und Aktivitäten

Familien mit behinderten Angehörigen Erholung von der intensiven Tagespflege zu ermöglichen
Rahmenarbeit leisten, um Familien bei unvorhergesehenen, unglücklichen Umständen zu entlasten und in Fällen, wo keine andere Möglichkeit besteht, ihre Kinder zu versorgen
Familien, Freunden und Nachbarn von behinderten Kindern alternative Möglichkeiten in der Versorgung und Unterstützung aufzuzeigen und zur Verfügung zu stellen
Familien mit behinderten Angehörigen Gespräche und Beratung darüber anzubieten, wo sie Vergünstigungen, Unterricht, Berufsausbildung, Wohnung, medizinische Versorgung sowie weitere Informationen über Freizeitgestaltung und andere Dienstleistungen erhalten können
Ansprache, auch speziell im arabischen Teil von Jerusalem, wo der Anteil behinderter Kinder vergleichsweise hoch ist und weniger Dienstleistungen zur Verfügung stehen

Öffentliche Angliederung

Die professionellen und freiwilligen Mitarbeiter arbeiten sehr intensiv mit den Büros der Sozialämter in und um Jerusalem zusammen
"Nofshon Akim" hat engen Kontakt zu den Behindertenwerkstätten in und um Jerusalem
Es besteht eine rege Zusammenarbeit mit speziell ausgebildeten Mitarbeitern von Schulen
Weiterhin ist "Nofshon Akim" ein international anerkannter Praktikumsort für Studenten und eine Einsatzstätte für Volontäre aus den verschiedensten Ländern

Stellung zu Staat und staatliche Förderung

"Nofshon Akim" ist eine staatlich anerkannte gemeinnützige Arbeit mit allen Rechten der Gemeinnützigkeit (Spendenbescheinigungen, Förderung, usw.)
In Israel haben behinderte Kinder die Möglichkeit für einen Zeitraum von 14 Tagen innerhalb eines Jahres eine Einrichtung wie "Nofshon Akim" zu besuchen. Die Einrichtungen erhalten für diesen Zeitraum einen Tagessatz vom Staat für die Kinder
Für Noteinweisungen erhält "Nofshon Akim" ebenfalls einen Tagessatz für die Dauer der gerichtlichen Einweisung

Warum zusätzliche Spenden?
Durch teilweise schwere Behinderungen und / oder aus sozialen Hintergründen (Krankheit eines oder beider Erzieher, usw.) sind 14 Tage oft nicht ausreichend für die Familien zur Erholung, um sich dann wieder in der notwendigen Weise weiter um die Kinder kümmern zu können; oft ist dann nur noch die dauerhafte Einweisung in ein staatlich geführtes Heim die Alternative. Doch "Nofshon Akim" ist bemüht, die Integration der Kinder in ihren Familien aufrecht zu erhalten. An diesem Punkt greifen private Initiativen zur Finanzierung von weiteren "Aufenthaltstagen".


Miteinander e. V.
Als eine Vereinigung mit dem Ziel des vollen Evangeliums vor Augen sehen wir - auch im Hinblick darauf, daß in "Nofshon Akim" Menschen, die aus dem jüdischen, christlichen aber auch moslemischen Bereich stammen, friedlich zusammenleben und zusammenarbeiten - eine praktische Möglichkeit, die Aufforderung Gottes "Segnet mein Volk - Segnet Israel" in die Tat umzusetzen.

Dafür und zur Erhaltung (durch Renovierung und Modernisierung) des in den letzten Jahren - Hauptanteil durch finanzielle Unterstützung über Miteinander e. V. - erreichten hohen Niveaus sammeln wir als Verein u.a. zweckgebundene Gelder für die Arbeit in Israel.
Die zweckgebundenen Gelder gehen zu 100% an "Nofshon Akim". Die Verwaltungskosten übernimmt der Verein Miteinander.
Um den Fortschritt und den Einsatz der gespendeten Geldmittel zu beobachten, ist ein Teil des Vorstandes jedes Jahr im Rahmen einer biblischen Studienreise in Israel vor Ort und besucht "Nofshon Akim". Wir sind jedes Jahr aufs neue überwältigt von der Liebe und Freundlichkeit mit der wir von den Kindern, Mitarbeitern, Volontären und Leitern empfangen werden.

Spendenkonto Miteinander e.V.:
Sparkasse Rhein Neckar Nord · BLZ : 670 505 05 · Konto 30 256 468
Spendenzweck :"Nofshon Akim"

Ansprechpartner:
Helmut Ziegler
Fon: 06321 - 8 12 08
Fax: 06321 - 8 49 58

Thomas & Anette Marhöfer
Christlicher Cassetten- und Bücherdienst
Falkenburgstraße 15
67122 Altrip
Tel.: +49 6236- 550915
Fax : +49 6236 - 550916
Mail: Thomas Marhöfer



(C) 2005 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken